© Pixabay
© Pixabay
Dieses Portal wird gesponsert von:

Bis zu vier Kalendermonate Nachfrist nach dem in der Begutachtungsplakette gelochten Termin war man bisher gewohnt, um die Wiederkehrende Begutachtung nach § 57a KFG („Pickerl -Überprüfung“) machen zu lassen. Ab 20. Mai 2018 gibt es diese Nachfrist für viele Kfz und An hänger nicht mehr.

Bei folgenden Fahrzeugen muss künftig die Wiederkehrende Begutachtung spätestens im gelochten Kalendermonat durchgeführt werden:
allen Taxis, Rettungs- und Krankentransportfahrzeugen
⇒ allen Lkw über und auch unter 3,5 t hzG (Fahrzeugklassen N1, N2 und N3)
⇒ allen Omnibussen (Fahrzeugklassen M2 und M3)
⇒ Anhängern über 3,5 t hzG (Klassen O3 und O4)
⇒ Zugmaschinen, selbstfahrende Arbeitsmaschinen und Transportkarren mit einer Bauartgeschwindigkeit über 40 km/h

Für diese Fahrzeuge gilt dann allerdings eine verlängerte Vorfrist von 3 Monaten: Die Begutachtung kann im gelochten Kalendermonat selbst und in den drei vorangegangenen Kalendermonaten absolviert werden. Der Zeitraum, innerhalb dem die Begutachtung absolviert werden muss, verkürzt sich damit künftig auf 4 Monate, in der Übergangszeit für Fahrzeuge mit Lochung Juni bis August 2018 sogar noch stärker.

© Pixabay
© Pixabay

Weiterhin 6 Monate Zeit bleibt für die wiederkehrende Begutachtung bei allen anderen Fahrzeugen: Bei ihnen bleibt die Toleranzfristregelung unverändert:
⇒ Weiterhin nur ein Kalendermonat Vorfrist!
Gelochtes Kalendermonat!
⇒ Die vier darauffolgenden Kalendermonate! (Was die meisten Kfz-Halter betreffen wird!)

Ab 20. Mai 2018 muss außerdem bei folgenden Fahrzeugen das Gutachten der letzten Wiederkehrenden Begutachtung (§ 57a-Gutachten) verpflichtend im Fahrzeug mitgeführt werden.

Unverändert Vorsicht bei Fahrten ins Ausland mit Fahrzeugen, bei denen die Nachfrist von 4 Monaten weiterhin besteht. Nichts geändert hat sich am Problem, dass manche europäischen Staaten die Nachfrist der Wiederkehrenden Begutachtung in Österreich nicht anerkennen. Probleme diesbezüglich sind z. B. bekannt aus Kroatien, Polen, Slowenien, der Tschechischen Republik und Ungarn.

Weitere Informationen zu diesem Thema auch von der Pickerl-Werkstätte ihres Vertrauens

Gu(r)te Fahrt!

QUELLE/KONTAKT:
Roman Oberlojer
Busunternehmer mit rollstuhlgerechten Reisebussen und Kleinbussen
9754 Steinfeld, Radlach 38

E – Mail: oberlojer@direkt.at

Telefonkontakt: 04717 6161