© Originalfoto auf Facebook - Bericht: http://www.vchangemakers.de/homepage/kupierte-ohren-und-ruten-das-leid-der-hunde/
Dieses Portal wird gesponsert von:

Steuerausgleich … Spenden an Tierschutzvereine im Formular und online nicht absetzbar? … sind Tiere wirklich nur „Sachen“? … was läuft da ab?

Mancher, der schön säuberlich seinen steuerlichen Jahresausgleich macht, bekommt, wenn er das “Pech” hat, Tierliebhaber zu sein, relativ bald große Augen. Auf der Suche nach dem benötigten Schrifttum wird man vom Finanzamt offenbar mit dem Hinweis vertröstet, dass “Spenden an begünstigte Empfänger” nur im Zuge einer Datenübermittlung berücksichtigt werden können … bei Bekanntgabe von Namen, Adresse und Geburtsdatum. Okay! Das große Stöbern im Netz beginnt …

Eine Betroffene schildert ihre Odyssee:
“Ich habe daher alle Vereine, an die ich gespendet habe, angeschrieben und bekam die Mitteilung, dass dieser oder jener davon ausgeschlossen wäre, da er nicht zu den “begünstigten” Spendeneinrichtungen gezählt wird. Nun habe ich im Internet nach dieser Liste (vergeblich) gesucht und danach mit einer Sachbearbeiterin am Finanzamt telefoniert, auch diese konnte die Liste nicht finden. Letztendlich habe ich sie doch gefunden (in Google eingeben: Liste der begünstigten Spendeneinrichtungen), sie enthält ca. 500 Einträge (…). Von den 6 Tierschutzvereinen, an die ich gespendet habe, konnte ich nur einen einzigen “begünstigten” (!) finden (…).” – (Kohlfürst, Astrid: Finanzamt und Tierschutz. In: Kronenzeitung/Das freie Wort, 23. 02. 2018, S. 36)

© Pixabay
© glavo – https://pixabay.com/de/cavalier-king-charles-welpe-hund-2834176/

Berechtigt enttäuscht …
… stellt unsere Leserbrief-Verfasserin die ominöse, von vielen nicht gekannte, Liste inklusive ihrer Verborgenheit im letzten Internetwinkel und der ratlos lugenden Beamtenschaft infrage. Sind tierliebende Menschen für Vater Staat denn immer noch Außenseiter, Sonderlinge oder Eigenbrötler? Dabei sollte doch jeder halbwegs vernünftige Mensch wissen: “Tiere sind vom Gesetz her keine Sache!”

© https://www.jusline.at/gesetz/abgb/paragraf/285a
© https://www.jusline.at/gesetz/abgb/paragraf/285a

Was noch viel viel wichtiger: ist:
„Es ist verboten, einem Tier ungerechtfertigt Schmerzen, Leiden oder Schäden zuzufügen oder es in schwere Angst zu versetzen.“
Link zur Quelle

Wer sich in obige Gesetzesbestimmungen einliest, wird zwar viele Paragraphen vorfinden, Strafen in entsprechendem Ausmaße allerdings nicht!

© Pixabay
„Da schlafen die Gesetzgeber leider immer noch!“ © LunarSeaArt – https://pixabay.com/de/ferkel-schlafen-schwein-baby-2661353/

Botschaft einer Tierliebhaberin:
“(…) für Tiere einsetzen, denn diese haben keine Lobby und sind die ärmsten Geschöpfe Gottes. Es wird leider immer vergessen, dass die Tiere genauso zur Schöpfung gehören wie der Mensch, und am ärmsten (…) sind die sogenannten ‚Nutztiere’. Vom Beginn des Lebens bis zum grausamen Tod sind sie nur schrecklichen Qualen ausgesetzt. (…) Ich frage mich, wie Skandale zukünftig aufgeklärt werden können, wenn die Personen, die diese Zustände aufdecken und veröffentlichen, gerichtlich verfolgt werden sollen. Die Mehrzahl der Menschen hat leider kein Gefühl für die wehrlosen Geschöpfe.”(Mateja, Gertrud, Mag.: Tierschutz. In: Kronenzeitung/Das offene Wort, 24. 02. 2018, S. 34)

© Pixabay
„Auf welchem Planeten leben wir eigentlich?“ © kitterfoto – https://pixabay.com/de/kuh-neugierig-flüge-uhr-kopf-2733013/
© Pixabay
„Hallööööööchen!“ © Free-Photos – https://pixabay.com/de/lamm-tierbabys-schafe-tier-1081950/
© Pixabay
„Bis bald!“ © Detonator – https://pixabay.com/de/huhn-tier-vogel-häuslich-geflügel-2924186/
Idee: https://plus.google.com/109734940786539964370/posts/RJJWfurQzPV