© Beagle Freedom Project
© Beagle Freedom Project - WhatsApp
Dieses Portal wird gesponsert von:

Meine unbändige Liebe zu Tieren hat mir ein neues Netzwerk an wunderbaren Menschen ermöglicht, welche sich beherzt für den Respekt und Schutz des Tierlebens engagieren und einbringen. So wurde mir kürzlich zur Kenntnis gebracht, welche Firmen ihre Produkte an Tieren testen:

© WhatsApp
© https://www.google.at/search?q=BEAGLE+FREEDOM+PROJECT&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=2ahUKEwihifqkjfzeAhUkrXEKHTeVCwIQsAR6BAgFEAE&biw=1186&bih=767#imgrc=OG70ZNAisnivUM: – WhatsApp

Dass es den abgebildeten Firmen nicht um Wissenschaft und Forschung, sondern reinen Profit geht, muss nicht bloß Vermutung bleiben.

Grundsätzlich …
… ist kaum vorstellbar, wozu Menschen in ihrer Gier nach immer mehr Geld und Besitz fähig sind. Die abscheulichsten Fakten und Bilder liefern uns diesbezüglich die barbarischen Tierversuche. „Offiziell“ verfolgen diese allerdings einen völlig anderen, harmlos definierten Zweck:

 Tierversuche …
„… sind wissenschaftliche Experimente an oder mit lebenden Tieren. Man spricht auch von Versuchstieren. Ziele von Tierversuchen sind Erkenntnisgewinn in der Grundlagenforschung sowie die Entwicklung und Erprobung neuer medizinischer Therapiemöglichkeiten.“
Link zur Quelle

In der grausamen Realität von Versuchen an Tieren stellen sich die Dinge leider völlig anders dar. Da geht es vielfach nicht um „Erkenntnisgewinn“, sondern um schwerste Tierquälerei und -mord schlechthin. Ich bin schockiert und kaum in der Lage, die nun folgenden Horrorbilder zu ertragen:

Heimliche Aufnahmen: Tierversuche am Max-Planck-Institut

 

Das wahre Gesicht von Tierversuchen

Weitere Infos:
Link zur Quelle

 

Und noch was ganz Anderes zur Beachtung:

© Facebook
© Facebook

 

 

QUELLE/KONTAKT:

Walter Widemair
Josef-Fräß-Ehrfeldstr. 4
9754 Steinfeld

Telefonkontakt: 0650/2044 244

E-Mail: 22011958ww@gmx.at