© Facebook
Die gerettete Eule in den guten Händen des Tierarztes © Facebook – Bild: Christian Schulter
Dieses Portal wird gesponsert von:

Es ist kaum zu fassen, wozu das „Ungeheuer Mensch“ imstande ist. Gestern, 28. August – 10:53 Uhr, erschien folgender Artikel in der steirischen Krone-Online/Freizeit/Tierecke (das abgebildete Foto stammt von Christian Schulter)

ORIGINALARTIKEL

Eine besonders grausame Tierquälerei meldet ein Veterinärmediziner aus Markt Allhau. Mit all seinem fachlichen Wissen musste er eine Eule retten, die mit einem Draht tagelang an einem Zaun festgeschnürt war. „Der schwer verletzte Vogel hat nur knapp überlebt“, so der Tierarzt.

Dieser Fall von Tierquälerei flog im steirischen Eggendorf, einer Katastralgemeinde der Stadt Hartberg, auf. Bei einem Spaziergang am Sonntagnachmittag kam ein Bewohner zufällig an einem Zaun in Waldnähe vorbei. Schon von Weitem war ihm das Geräusch heftiger Flügelschläge aufgefallen. Als der Mann näher kam, entdeckte er eine aufgeregte, aber erschöpfte Eule, die mit einer Drahtschlinge an dem Zaun festhing und versuchte, davon loszukommen. Nur mit viel Geschick gelang es dem Bewohner, den Vogel zu befreien.

Vogel war bereits in schlechtem Zustand
Da im Raum Hartberg kein Tierarzt zu erreichen war, wurde Christoph Haller in Markt Allhau aufgesucht. Den Verdacht des Helfers, dass die Eule schon mehrere Tage in der gemeinen Falle saß, konnte der Veterinär nur bestätigen: „Der Vogel war in einem äußerst schlechten Zustand. Der feine Draht hatte schon tiefe Wunden verursacht und einen Flügel schwer verletzt“, sagt Haller. Er konnte die Eule retten. Sie wird durchkommen.

Karl Grammer & Christian Schulter

Link zur Quelle

QUELLE/KONTAKT:
Walter Widemair
Josef-Fräß-Ehrfeldstraße 4
9754 Steinfeld

E-Mail: 22011958ww@gmx.at
Telefonkontakt: +43 – 650/2044 244