Seitenblicke

Gailtaler Speck g. g. A. – Was dahinter Steckt!

Wieser_Banner - banner content

Der Gailtaler Speck g. g. A. ist ein Traditionsgericht der Gailtaler-Region und gehört zu jeder guten Jause.

Er stand schon im Spätmittelalter auf dem Speiseplan. Um es als Gailtaler Speck g. g. A. auf die Brettl-Jausen-Bühne zu schaffen, gehört einiges dazu. Für die Produktion des rot-weiß-goldgelben Leckerbissens wird ausschließlich Fleisch von Land-, Edel-, Duroc- und Schwäbisch-Hällischen Sattelschweinen verwendet.

Die Schweine stammen alle aus dem Gailtal. Sie sind dort aufgezogen und gemästet wurden. Die Tiere erhalten ausschließlich Futter, welches ein langsames Wachstum gewährleisten. Masthilfsmittel, Anabolika und Hormone dürfen den Tieren nicht verabreicht werden.

Damit die Tiere keinen langen Transportstress erleiden erfolgt die Schlachtung in einem nahegelegenem Schlachtbetrieb. Vor dem Zerlegen der Schweinehälften erfolgt eine Genusstauglichkeit. Die Zerlegung, Verplombung, Räucherung und Trocknung erfolgt bei ein und demselben Speckproduzenten.

Ausschließlich verplombte Fleischteile sind für die Gailtaler-Speck-Produktion zugelassen. Das ungepresste Fleisch wird mit Salz, Wacholder, Knoblauch und Pfeffer eingebeizt. Der Gailtaler Speck g. g. A. wird mit Buchenspäne und Wacholderbeeren kalt geräuchert und bekommt dann seine wichtige Reifezeit.

Nachdem er seine Geschmacks-Kraft in aller Ruhe entwickelt hat, ist er bereit für unsere Gailtaler-Speck g. g. A.-Lust.

Erhältlich ist der Gailtaler Speck g. g. A. über den Direktverkauf (Gailtaler Speck-Produzenten sind einfach im Internet zu finden unter: www.gailtalerspeck.at, viele von ihnen haben auch einen Hofladen), auf dem Bauernmarkt in Hermagor und im Internet.

Kontakt:
Verein Gailtaler Speck
Obmann: Albert Jank
Tel:+43 650 428 2000
Mail:info@gailtalerspeck.at
Web: www.gailtalerspeck.at

Hinweis zur Förderung und Haftungsausschluss:

Die Förderung aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums, des BMLRT und des Landes bezieht sich nur auf die Errichtung dieser Homepage, nicht aber auf die jeweiligen Inhalte.

Für die Richtigkeit der Inhalte dieser Homepage ist der jeweilige Betreiber verantwortlich. Die Homepage wird – soweit möglich und zumutbar – stichprobenweise auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Eine ständige Überprüfung sämtlicher Inhalte der Seiten ist nicht möglich. Eine Haftung und Gewährleistung des BMLRT für allenfalls unvollständige oder fehlerhafte Inhalte wird daher ausgeschlossen.

Verwandte Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button